Zwischen den Jahren 1995 und 2007 hat sich die Energieeffizienz um 18 Prozent verbessert. Dies ist nicht zuletzt aus dem sparsamen Einsatz emissionsverursachender Energieträger zurückzuführen und erweist sich als wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. In den USA und Japan vollzog sich eine Verschiebung in der Wirtschaftsstruktur hin zu weniger energieintensiven Wirtschaftszweigen.

Eine aktuelle Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim ergab, dass eine solche Entwicklung in den meisten Ländern, darunter auch Deutschland und China, aufgrund von verbesserten Technologien stattfand.

Auch in den kommenden Jahren wird es laut der ZEW-Studie Potenzial zu einer Verbesserung der Energieeffizienz geben. Besondern in den Wirtschaftssektoren Industrie, Bau- und Energiewirtschaft kann eine deutlich verbesserte Energieeffizienz erreicht werden.

Quelle: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH
Bildquelle: Uwe Schlick  / pixelio.de