Hamm, 12.12.2013. Die Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) erforscht laut einer Pressemeldung Biogasanlagen, die durch eine verbesserte Prozesssteuerung mehr Strom und WĂ€rme liefern und einen stabilen Produktionsprozess sicherstellen.

Als Projektpartner sind das Fraunhofer-Institut fĂŒr GrenzflĂ€chen- und Bioverfahrenstechnik (IGB), die FakultĂ€t fĂŒr Elektrotechnik der Helmut-Schmidt-UniversitĂ€t (HSU-HH), die CiS Forschungsinstitut fĂŒr Mikrosensorik und Photovoltaik GmbH sowie die BlueSens gas sensor GmbH involviert.

Das Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung fördert das gemeinschaftliche Forschungsprojekt. Laut der Pressemeldung der HSHL arbeiten viele der rund 8.000 Biogasanlagen in Deutschland nicht optimal. 
"Die optimale Prozesssteuerung in Biogasanlagen ist eine nicht vollstĂ€ndig gelöste Herausforderung“, erklĂ€rt Projektleiter Prof. Dr. Dieter Bryniok, Inhaber der Professur Umweltbiotechnologie an der HSHL. "Die grĂ¶ĂŸte messtechnische Herausforderung ist dabei, passende Sensoren fĂŒr die Anlagen zu entwickeln, die zu einer möglichst automatisierten Prozesssteuerung beitragen.“

Quelle Pressemitteilung: hshl.de
Bildquelle: Philipp Pohlmann  / pixelio.de