Der rationale Umgang mit Energien ist zu einem entscheidenden Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, Kommunen und Ländern geworden. Damit es in diesen Bereichen nicht an frischen Ideen und Nachwuchskräften fehlt, ist die Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) eine strategische Kooperation mit dem Öl-Wärme-Institut der RWTH Aachen eingegangen. Laut einer aktuellen Pressemeldung sehen beide Institutionen auf dem Gebiet der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik für die Bereiche Gebäudetechnik und Automotive große Potenziale für eine klugere Nutzung von Energie.

Bild: Beim Unterzeichnen des Kooperation-Vertrages für eine klügere Verwendung von Ressourcen: Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld (HSHL), Prof. Dr. Peter Britz (HSHL) und Dr.-Ing. Klaus Lucka (Geschäftsführer des OWI).

Quelle Pressemeldung: hslh.de
Quelle Bild: hslh.de