Mönchengladbach, 09.12.2013. Die Affären um die Sicherheit von persönlichen Daten reißen nicht ab. Ob Abhörskandale oder Datendiebstahl, die Verunsicherung bei vielen Menschen ist grenzenlos. Das haben jetzt auch verschiedene Kreditinstitute erkannt und bieten ihren Kunden die Kreditkarte 2GO an.
 
Doch wie funktioniert diese Kreditkarte und ist sie wirklich sicher? Man kann sie im Internet bestellen oder an Tankstellen kaufen. Anschließend wird die Kreditkarte direkt mit einem Guthaben aufgeladen und ist damit zum bargeldlosen Einkauf bereit. Die Aktivierung funktioniert in der Regel mit einer SMS oder auf einer dafür speziell eingerichteten Website.
 
Ist nach mehreren Einkäufen das Guthaben aufgebraucht, ist es möglich, sie entsprechend wieder aufzuladen. Die Anbieter werben damit, dass bereits innerhalb von nur einer Minute eine Kreditkarte einsatzbereit ist und bei verschiedenen Partnerunternehmen entsprechend eingesetzt werden kann. Auch im Internet kann man sofort einkaufen.
 
Der Vorteil dieser Karten liegt, nach Angaben der Anbieter, in ihrer Sicherheit. Sollte die Kreditkarte gestohlen werden, verliert man maximal das Guthaben, welches auf der Karte gespeichert ist. Gleichzeitig dient die Kreditkarte als Kostenkontrolle über Einkäufe, denn eine Verschuldung ist hier nicht möglich.
 
Da der Online Handel in den letzten Jahren extrem zugenommen hat, sind die Anbieter von ihrem Konzept überzeugt und die steigenden Verkaufszahlen sprechen für sich.
 
Quelle: Pressemitteilung www.kreditkartenvergleich.net
Bildquelle: Tony Hegewald  / pixelio.de